HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Eine auf ein Einfamilienhaus abgestimmte Photovoltaikanlage produziert über das Jahr gesehen genausoviel Strom, wie das Haus verbraucht. Eine 4 kWp Anlage produziert ca. 4500 kWh.

Die Errichtung der Photovoltaikanlage samt Wechselrichter und Schutzeinrichtungen für Ihr Einfamilienhaus ist innerhalb einer Woche abgeschlossen. Größere Projekte dementsprechend länger.

Vorwiegend eignen sich Flachdächer sowie Schrägdächer mit Ausrichtung von Osten, Süden und Westen. Aber auch wenn Sie eine Dachausrichtung nach Norden haben, können Sie Strom erzeugen.

Eine Photovoltaikanlage besteht aus Modulen und einen Wechselrichter von CWL-Solar. Für den Netzanschluss wird ein Netzzugangsvertrag und Abnahmevertrag für Ihren Überschuss benötigt. CWL-Solar regelt die Schritte, Sie müssen sich um nichts kümmern.

Für eine schnelle Montage sind Leerverrohrungen vom Dach zum Wechselrichterplatz sowie zum Zählerkasten von Vorteil.

Ein Photovoltaikanlage für ein Einfamilienhaus erzeugt an einem sonnigen Sommertag das doppelte an Strom als Sie verbrauchen. An einem sonnigen Wintertag erzeugt die Anlage rund 75% des Stromes den Sie an einem Tag verbrauchen.

Das hängt von Ihrem Konsumverhalten ab. Sind Sie tagsüber zu Hause, so können Sie rund 40 % des selbst erzeugten Stromes nutzen. Wenn Sie berufstätig sind, reduziert sich das Nutzungsverhältnis.

Abhilfe schafft hier ein Stromspeicher, der mit dem Überschussstrom geladen wird und Ihr Haus bis am nächsten Morgen mit Photovoltaikstrom versorgt. Mit einem Speicher können bis zu 75 % des Solarstromes genutzt werden und Ihre Stromunabhängigkeit kann auf 90 % gesteigert werden.

Sie müssen auf nichts achten. Das übernimmt die eingebaute Regelung für Sie. Der Strombezug vom Netzbetreiber wird auf 0 geregelt und die Photovoltaikanlage samt Speichereinheit balancieren die Stromversorgung aus. Wenn der Speicher voll ist, wird der Überschuss in das öffentliche Netz eingespeist und sie bekommen von Ihren EVU eine Vergütung.

Die CO2 Bilanz einer Photovoltaikanlage gibt die Herstellungsenergie wieder. Der Zeitpunkt, an dem die Anlage soviel C02 eingespart hat, damit die Herstellungsenergie ausgeglichen ist, dauert rund 1,5-2 Jahre. Ab dann sparen sie bei jeder erzeugten kWh CO2 ein.

IST IHNEN NOCH ETWAS UNKLAR?

Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne!

KONTAKT